Headerbild

Seit vielen Jahren ist mein Thema das Kind, die Kinder.

 

Es begann mit einem Kind in der U4, einer U-Bahnlinie in Wien. Es sass mir gegenüber und beobachtete mich, immer wieder, nicht direkt. Durch die Spiegelung im Fenster schaute es zu mir. Sobald ich dassselbe tat, blickte es weg, hinunter zu seinen wippenden Füssen. So ging das ein paar Mal.

Es war ein Mädchen, etwa 4 Jahre alt, die Haare mit einer Spange aus der Stirn geschoben, die Augen gross und dunkel, die Lippen fein und geschlossen. Melancholie und Schalk, beides in seinem Gesicht.

So ein Kind!

Ich stieg aus und wenig später holte ich mir im Atelier das Mädchen aufs Papier zurück und gleich weitere 107 Kinderbildnisse. In den folgenden Jahren sollten noch einmal 1000 Kinderbildnisse und mehr hinzukommnen. "Meine 1000 Kinder." Kinder in Zeichnung und Malerei, in Fotografie und Videoarbeiten.

Mit meinem neugierigen und inzwischen "trainierten" Blick auf Kinder finde ich immer wieder überraschende Räume von Farbe, Bewegung und Geräuschen, ungewohnte Szenarien, Ergänzendes und Widersprüchliches.  Alles ist so und dann wieder ganz anders. Alles ist ultimativ, alles ist offen.

Von den Kindern kann ich lernen. Mein Thema sind die Kinder.

Anne-Christine Kalbermatten-Walch - AC